Diese Auflistung der Ereignisse der letzten 15 Jahre ist nicht schön, nicht vollständig,  etc.
Wegen der bevorstehenden Events zum 90. Geburtstag wird sie trotzdem veröffentlicht und nach und nach erweitert.  


1997
 

Zusätzlich zu der normalen Wartung der Flugzeuge machten sich in der Wintersaison 1996/1997 einige Mitglieder unter der Leitung von Rudi Holz an den Bau eines neuen Startwagens.

 

Der Vorstand wurde wiedergewählt:

  1. Vorsitzender: Dr. Werner Kilian
  2. Vorsitzender: Gaidis Neimanis

Geschäftsführer.            Franz-Josef Hunke

Schatzmeister.              Olaf Gerbothe

Flugbetriebsleiter.          Dietmar Nowatschin.

 

Der HAeC verfügt z.Z. über 10 Segelflugzeuge und 1 Motorsegler,

der Kauf der LS 8 nebst Anhänger wurde beschlossen.

Der Motorsegler bekommt eine Schleppkupplung.

 

Harald Dahms und Jens Teichmann nahmen an den Nds. Segelflugmeisterschaften teil, Jens belegte in der Rennklasse den 3. Platz, Harald in der Standardklasse den 14. Platz.

 

Die fünf besten Platzierungen in der DMSt 1997:

Keßler, Ernst                  5. Platz von 45

Teichmann, Jens       9. Platz von 41

Keßler, Thorsten            10. Platz von 45

Dahms, Harald              18. Platz von 45

Dahms, Heinrich             19. Platz von 45.

 

Der HAeC erreichte den 15. Platz von 61 Teilnehmern in Niedersachsen.

 

Die Mannschaft E.-A. Keßler/ Heinrich Dahms/ Thorsten Keßler erreichte in der offenen Klasse auf Bundesebene den 5. Platz, auf Landesebene 2. Platz.

 
1998
 

Mit großer Beteiligung wurde in Hodkovice/ Tschechei vom 2.8. bis 16.8.98 ein Fluglager durchgeführt.

 

Anschluss an die zentrale Abwasserbeseitigung Kosten 25.000 DM

Umbau der Heizung in Hannover 30.000 r

 

Die Umrüstung des Motorseglers mut einem Kostenbetrag von 22.000 DM, der durch ein Mitglied vorfinanziert wurde. Einführung des Moseschlepps in Oppershausen, entsprechende Änderung der Gebührenordnung.

Am 1.5. erfolgte der erste Motorseglerschlepp mit Rudi Holz als Pilot und Dietmar Nowatschin in der ASK23 auf unserem Flugplatz. Diese Schlepps wurden mit Spannung erwartet und waren eine Bereicherung für den Verein.

 

Werner Kilian möchte nach vielen Jahren Vorstandsarbeit, zuletzt 5 Jahre als 1. Vorsitzender nicht mehr kandidieren. Die Schwerpunkte seiner Arbeit in dieser Zeit waren: Gesunde Finanzen, ausgewogenes Verhältnis zwischen Investitionen und Schulden, zwischen Ausgaben und Einnahmen. Ausbau der guten Nachbarschaft in Oppershausen, Aufbau einer Datenverarbeitung vom Start bis zur Bilanz.

 

Franz-Josef Hunke wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt,

 
 

??? Den Segelfliegern war keine allzu gute Saison beschert. Das Wetter spielte nicht immer so mit. In den schönsten Wochen des Jahres waren die Clubmitglieder in Hodkovice (Tschechei). Diejenigen, die in Oppershausen verblieben waren, fühlten sich von vom Gastverein an die Seite gedrückt,  hatten jedoch einen Gast-Verein am Platz, bei der großen Zahl von Gästen kam es zu einigen Unzulänglichkeiten. 

6 Flugzeuge, 1 Winde und ca. 40 Personen und z.B. acht A-Prüfungen. 

 

In Oppershausen tat sich einiges, oder muss noch getan werden.

 

Der Anschluss an den öffentlichen Abwasserkanal schlug mit einem Betrag von 17.500 DM zu Buche abzgl. AFH-Anteil von 5.800 DM.

 

Die Heizungsanlage in Hannover wurde erneuert, Preis 26.000 DM ohne MWSt.

Mit Hilfe von „A & L“ wurde mit der Renovierung des Sanitärbereichs begonnen. Andere Renovierungsarbeiten sind noch vorgesehen.

 

 und 1999 zu Ende geführt

 

Aufgrund der umfangreichen Arbeiten, die zur zeitgerechten Erledigung der Mithilfe möglichst aller Mitglieder bedurften, wurden 10 Pflichtbaustunden festgesetzt.

 
Eine Homepage für den HAeC wurde eingerichtet.
 

Simon Bräuninger nahm an den Juniorenmeisterschaften 1998  in Stüde teil, belegte den 4. Platz.

 

Zell am See – auch für die letzten Jahre noch hinzufügen !!!

  

HV 28.2.1998:  7 Ehrenmitglieder

 
1999

Auf der JHV im Februar 1999 wurde wegen der langen Lieferzeiten der Kauf d.h. die Bestellung von 2 Segelflugzeugen beschlossen, und zwar, eine ASW 28 mit Liefertermin im Jahre 2000, und , und zwar Discus 2 B und ASW 28 beschlossen.
 
Fertigstellung des Ausbaus des „Containers“ als Aufenthaltsraum, der auch insbesondere von Familienangehörigen genutzt werden soll. Auch der Ausbau des Spiel- und Gemeinschaftsplatzes

Bild 1999Spielplatz einfügen

 
Dach der Südboxen muss gemacht werden.
 
Der neue Startwagen wurde in Betrieb genommen, mit Funkgerät, Telefon, Computer, Modem, PCMet und Internetanschluss.
 
Aufgrund des plötzlichen Todes F.-J. Hunke .... war im Juli die Neuwahl des Vorstandes erforderlich:
Dietmar Nowatschin 1. Vorsitzender.
Große Steuerprüfung der letzten Jahre = 37.628,03 DM offen.
Aufgrund einer Steuerprüfung sind aus den Jahren 1994 bis 1997 an das Finanzamt knapp 38.000 DM zu zahlen.
Kontroverse Diskussion auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 5.10.99.
Die LO100 ging mit einem festgelegten Zeitwert von 30.000 DM in eine Eigentümergemeinschaft über.
Der Verkauf des Grunau Baby wurde beschlossen.
 
10 Pflichtbaustunden
 

DMSt 1999: 9. Platz unter 70 teilnehmenden Vereinen.

 

Auf Bundesebene:

Rennklasse:            1. Platz E.-A. Keßler,             8. Platz Thorsten Keßler,

Standardklasse Junioren:             5. Platz Simon Bräuninger
Mannschaftswertung:
Rennklasse: 1. Platz E.-A. Keßler , Jens Teichmann, Frank Jankowski
Standardklasse: 3. Platz Thorsten Keßler, Harald Dahms, Simon Bräuninger.
 
Auf den Nds. Segelflugmeisterschaften belegte Simon Bräuninger den 4. Platz in der Doppelsitzerklasse, Harald Dahms den 18. Platz in der Standard-/Rennklasse.
 
Flugtag in Oppershausen – Bild von den Frauen einfügen.
 
Zitat aus HV:
„Abschließend muss festgestellt werden, dass in der Vergangenheit weder so lange Strecken noch so gute Platzierungen, noch so viele km von den Piloten des Vereins geflogen wurden“ – dank sehr guter Wetterlagen.
 
Der Pachtvertrag Oppershausen wurde neu ausgehandelt und für 20 Jahre festgeschrieben.
Modellfluggelände ist durch Ausweisung im Flächennutzungsplan im Bestand gesichert.
 

2000

Nach dem Wetter 1999 war die Saison 2000 eine herbe Enttäuschung. Das bezog sich vor allem auf die sehr wenigen Streckentage, die dann mehrheitlich auch keine allzu großen Flüge zuließen. Dass unserer Piloten aber aus wenig viel machen können, haben sie auch in diesem Jahr wieder durch hervorragende Platzierungen in der DMSt auf Landes- wie auf Bundesebene bewiesen.:
 
Der HAeC belegte unter 55 teilnehmenden Vereinen wieder den 9. Platz.
 
Bundesebene:
Rennklasse: 6. Platz Jens Teichmann
Standardklasse:
5. Platz Harald Dehms
Standardklasse Junioren
2. Platz Simon Bräuninger
Mannschaftswertung 9. Platz Rennklasse
Jens Teichmann, Ernst-August Keßler, Thorsten Keßler
Mannschaftswertung Standardklasse 6. Platz
Simon Bräuninger, Harald Dahms, Rolf Skubich.
 
 Kunstfluglehrgang unter der Leitung von Rudi Holz und Jens Teichmann, 2001 weitergeführt.
 
Simon  belegte den 3. Platz in der Standardklasse NDS Junioren-Meisterschaften in Wilsche.
 
Fluglager in PUI erstmals – 10 Mitglieder 147 Std. Flugzeit 

 
Verkauf Grunau Baby IIb nach Taucha
 
Seit ca. 20 Jahren Zell am See, diesmal ausnahmsweise gutes Wetter.
 
„Eine e-mail wird nur als Information akzeptiert und ersetzt keine schriftliche Mitteilung“    Beschluss in der HV.


2001
24. bis 26.8.:
80 Jahre HAeC und 25 Jahre Segelfluggelände Oppershausen mit einem Kommers im Paulaner, Festakt und Hallenfete am Samstag und Tag der offenen Tür am Sonntag.
 
Simon Bräuninger siegte auf der Deutschen Junioren-Meisterschaft in Jena und schaffte damit die Qualifikation für die Weltmeisterschaften in den USA.
 
Thorsten K. und Frank Jankowski nehmen mit dem DUO an den Militärmeisterschaften teil.
 
Jens Teichmann /Frank Jankowski:
Sieger NDS Meisterschaften Doppelsitzer mit Duo-Discus
 
Fluglager in PUI                  Fiene-Bericht zitieren.
9 Piloten des HAeC                = 87 Std. Flugzeug mit ASK 21, Duo und Discus
Der HAeC erreichte in Niedersachsen den 6. Platz von 57 Vereinen.
 
Die Einzelwertungen:
E. Keßler, 15 m Klasse Bundesw. 4. Pl. In Nds. 1. Platz
J.  Teichmann, 15m Klasse 2. Platz
S. Bräuniger, Std. Klasse Jun, 3. Platz
 
 Mit großem Arbeitsaufwand wurde der Neubau der Tankstelle mit ca. 16.000 DM fertiggestellt.


2002
 
Änderung des Flugzeugparks durch Verkauf der KA 6 C D-5313 und Kauf der ASW 19 D-7975 , Verkauf des Discus b D-1760 und Lieferung des Discus 2 b D-2348.
HAeC schenkt sich ein neues Segelflugzeut.
 
Oster- u. Sommerfluglager, PUI mit großer Beteiligung Zell am See
 
9. Platz unter 57 teilnehmenden Vereinen in Nds.
 
4. Platz Jens Teichmann und Wolfgang Schöbel in der Deutschen Doppelsitzer-Meisterschaft  in Oerlinghausen, damit sind sie auch Mitglieder der Nationalmannschaft, allerdings gibt es z.Z. keine Doppelsitzer-Wettbewerbe auf internationaler Ebene.
 
10 Segelflugzeuge, drei davon doppelsitzig und 1 Motorsegler
 
ca. 15 Mitglieder Segelflug weniger in den letzten 5 Jahren, es muss etwas getan werden.
85 = 1998
71 = 2002
 
 
 
 
Besonders hervorzuheben ist die herausragende Plazierung auf der Deutschen Doppelsitzer-Meisterschaft  in Oerlinghausen:
 
Jens Teichmann erreichte mit Kopilot Wolfgang Schöbel den 4. Platz.
 

In der zurückliegenden Saison wurden von 18 Piloten des HAeC mit 91 Streckenflügen insgesamt 24512 km zurückgelegt. Das entspricht 269 km pro Flug.

 
Der HAeC erreichte in der Kilometer-Wertung unter 57 teilnehmenden Niedersächsischen Vereinen den 9. Platz.
2003
 
 
Jens Ackermann ist in der Ausbildung zum Fluglehrer, die Assistentenzeit wurde in 2004 beendet.
 
 
Fluglager u.a.:
 
Oppershausen: Osterfluglager darin eine Woche Streckenfluglehrgang, Sommerlager
Alpenfliegen Zell a.S. – Serres – Puimoisson
Trainingswettbewerb Lüsse,
 
Streckenfluglehrgang Polen, Kunstfluglehrgang
http://hannover-segelflug.net/haec/index.php?option=com_content&task=view&id=37&Itemid=86
 
 
Vorstand wurde wiedergewählt:
1. Vorsitzender             Dietmar Nowatschin
2. Vorsitzender Werner Kilian
Geschäftsführer Klaus Backer
Schatzmeister Christoph Lehrmann
Flugbetriebs- und Ausbildungsleiter Harald Dahms
Werkstattleiter Thomas Ahlswede
 
 
 
DMSt-Wertung
Hatten wir in den zurückliegenden Jahren geglaubt, der HAeC hätte mit 45.000 geflogenen km eine nicht zu überbietende Marke gesetzt, so hat uns diese Saison eines Besseren belehrt:
20 Pilotinnen und Piloten des HAeC flogen mit 202 Streckenflügen insgesamt 64.373 km, 319 km pro Flug.
Damit erreichte der HAeC unter 65 teilnehmenden Vereinen den 6. Platz, auf Bundesebene unter 562 Vereinen den 38. Platz.
Vor allen Dingen wurden so viele persönliche Rekorde geflogen, wie nie zuvor:
Jens flog die längste ausgeschriebene Strecke seines Fliegerlebens mit 780 km.
Thorsten flog am gleichen Tage im freien Flug 805 km.
Dietmar vollendete sein erstes 600-km-Dreieck.
Axel, Lupo und Carsten vollendeten ihre ersten 500-km-Dreiecke.
Andy umrundete mit der ASW19 sein erstes 500-km-Dreieck.
Bernd flog sein erstes 300er, Heide und Obbe ihre ersten 200 km.
Es gelang des erste Mal, Berlin in Form eines 730-km-Dreiecks zu umfliegen.
 
 
Die jeweils Klassenbesten des Jahres waren:
Offene / 18 m Klasse:                       Frank Jankowski
FAI 15 m- /Standardklasse:       E.-A. Keßler
Clubklasse:                                       Andy Stolp
 
??? E.-A. Keßler 5. Platz 15-m-Klasse auf deutscher Ebene.


Sommerlager Oppershausen 2004      ...aus der Sicht eines Dackels
Der Sommer kam doch noch, wau. In der letzten Juli-Woche, als den Holländern schon fast Schwimmflügel wuchsen, fing es an: Die Sonne strahlte vom blauen Himmel und E.-A. mit ihr, weil er endlich fliegen konnte. Unsere geplante Radtour wurde kurzerhand abgesagt und wir zogen in den Wohnwagen. „So ein Wetter hatten wir den ganzen Sommer nicht, da muss ich fliegen!“ Ich hatte nichts dagegen, und H. auch nicht. Wir fühlen uns im Wald sehr wohl. Anfang August begann das Fluglager, und jeden Morgen wurde gutes Überlandwetter vorhergesagt, und jeden Morgen flog E.-A. los, um sich in der DMSt noch zu verbessern. – Aber nach ein-zwei Stunden kam er zurück, es war doch nicht gut genug für seine große Strecke. Und darüber freuten sich natürlich die Flugschüler, die sonst gar keinen Fluglehrer gehabt hätten. Alle Piloten – einige nur tageweise – flogen insgesamt 333 Starts mit 160 Stunden – davon 247 Schulstarts mit 119 Stunden. Es gab A-, B- und C-Prüfungen und auch etliche Streckenkilometer für die dezentrale Wertung. Viele Gäste kamen zum Zuschauen und Mitfliegen: „alte“ Mitglieder, einige Pfadfinder von den 1400, die zur der Zeit an der Schleuse zelteten, und Besucher aus Wienhausen. Ein Gast bezahlte nicht nur, sondern spendete so viel für die „Kaffeekasse“, dass wir jeden Tag Kuchen essen konnten. Abends wurde gegrillt und lange zusammen gesessen. Viele „Kästen“ mussten getrunken werden, die für irgendwelche „Vergehen“ fällig wurden. Und alle Leute – wau – waren ganz lieb zu mir; aber auch zueinander, es herrschte ein ganz tolles Klima, so schön, dass wir bis zum Schluss geblieben sind.
Fiene vom Ilsenberg
 
 
 
 

Osterfluglager – Sommerfluglager mit den Studenten der TU Delft /NL – Alpenfliegen Zell a.S. – Serres – Puimoisson – Wettbewerb Wasserkuppe Spezial – Jens Teichmann/Wolfgang Schöbel 3. Platz von 20 Teilnehmern – Nds. Segelflugmeisterschaften Clubklasse Frank Jankowski 6. Platz von 24 Teilnehmern – Landesjugendvergleichsfliegen Bohmte – Daniel Eickmann 11 . Platz von 26 Teilnehmern – Fluglager in Zielona Gora /PL-.

 
 
 
Jahresplanung auf der HV 21.2.2004
 
Das Clubhaus ist nach ca. 50 Jahren in einem desolaten Zustand. Für die Instandhaltung sind ca. 30-50.000 € und/oder erhebliche Eigenleistungen erforderlich. Die Winde ist inzwischen ca. 18 Jahre alt, eine Neubeschaffung würde ca. 70-80.000 € erfordern. Evtl. sind Transponder erforderlich.
 
 
Der HAeC belegte unter 559 teilnehmenden Vereinen in der Bundeswertung mit 125 Flügen von 20 Piloten und 39.815 km den 58 Platz – in NDS unter 65 Vereinen den 8. Platz.
 
Rennklasse E.- A. Keßler Bundeswertung 6. Platz von 588 Teilnehmern, den 1. Platz von 71 Teilnehmern in NDS, weiterhin in der Standard /15m-Klasse in NDS den 1. Platz von 290 Teilnehmern. In der Mannschaftswertung Standard /15 m-Klasse belegte J. Teichmann, E.-A. Keßler, Dieter Ziegler bundesweit einen 9. Platz von 539 Mannschaften und einen 1. Platz von 78 Teilnehmern in Nds.
 
Jens Teichmann absolvierte in der Rennklasse  in Nds den Punkthöchsten Flug mit 808,66 km und  808,66 Punkten.
 
Die Saison, die im wesentlichen aus einem 14-Tage-Sommer bestand, und zwar gerade rechtzeitig zum ‚Sommerlager in Opp.
 
8. Platz in Nds.

Osterfluglager – Sommerfluglager – Puimoisson – Serres
Streckenflugwoche in Riesa –
Rennklasse –Spezial Burg Feuerstein
 
Der HAeC ist Ausrichter der NDS. Juniorenmeisterschaften der Club- und Standardklasse in Oppershausen – das Rennen gegen das schlechte Wetter
 
Ein Sommer, der den Namen nicht verdiente ....
 

In der zurückliegenden Saison wurden von 25 Piloten – so viele wie noch nie - des HAeC mit 119 Streckenflügen insgesamt 32243,45 km zurückgelegt. Das entspricht 270,95 km pro Flug.

 
Der HAeC erreichte in der Kilometerwertung unter 61 teilnehmenden Niedersächsischen Vereinen den 9 Platz.
 
Besonders hervorzuheben sind einige Platzierungen auf zentralen Wettbewerben und Meisterschaften:
 
Beim Wettbewerb der alten 15m-Klasse auf Burg Feuerstein belegte unter 22 Teilnehmern
 
Frank Jankowski den 2. Platz mit 3559 Punkten
und
Jens Teichmann den 3. Platz mit 3554 Punkten
 
Bernd Lanzendörfer erreichte bei seiner ersten Teilnahme an einem Wettbewerb in Riesa einen guten Platz im Mittelfeld.
 
Axel Uden flog mit dem Discus 2  499,56 km und absolvierte damit den längsten und punkthöchsten Flug auf Vereinsflugzeugen.
 

Neue F-Schlepp-Regeln durch Überlastung der Behörde noch nicht offiziell.
Jens Ackermann und Lupo neue Fluglehrer – Friwi scheidet aus.
 
Die neue Küche in Oppershausen – Bilder einfügen
 
Reparatur MoSe ca. 15.000 €
 
Finanzierung durch Verkauf der LO 100 – Anteile sowie aus der Reserve. 
 
HV Beschlüsse für 2006
Anschaffung einer weiteren K 6 aus der Flugzeugrücklage
Verkauf der Lo 100
Verkauf der ASW 19 zugunsten eines anderen Club- oder Standardflugzeugs.
 
 
Arno Ließ und Kai Gehrmann stehen als weitere Fluglehrer zur Verfügung.
 
E.-A. besondere Leistungen Spanien 1.000 km
 
Ka 6 CR wurde zur allseitigen Zufriedenheit an eine Gruppe von Akafliegern verkauft.
 
 
DMSt 2006 und Ehrung der Vereinsmeister
- Auszug aus dem Bericht des Flugbetriebsleiters -
Die Ehrung der Vereinsmeister erfolgt durch Verleihung der Urkunden für besondere Leistungen im Streckensegelflug.
Gewertet wird grundsätzlich nach den Punkten der DMSt. Es zählt der beste Flug.
Vorab ein paar Informationen zu den Ergebnissen des HAeC in der DMSt 2006:
Unter 59 teilnehmenden Vereinen belegte der HAeC in Niedersachsen mit 161 Flügen von 20 Piloten und
48324 km den 8. Platz. Das entspricht einer Kilometerleistung von 300,15 Kilometern pro Flug. Bundesweit belegten
wir Platz 36 von 571 gemeldeten Vereinen.
• In der Hauptkonkurrenz der 15-m Klasse (Rennklasse) erreichte Arno Liess den 1. Platz von 62 Teilnehmern
in Niedersachsen, sowie bundesweit den 6. Platz von 548 Teilnehmern. Außerdem belegten
wir die Plätze 3, 4 und 5 in Niedersachsen.
• In der Mannschaftswertung Standard/15 m-Klasse belegte die Mannschaft Arno Liess/ Jens Teichmann/
Ernst-A. Kessler den 2. Platz von 74 Mannschaften in Niedersachsen. In dieser Klasse sind wir
mit 4 Mannschaften vertreten.
• Unter den 161 durchgeführten Flügen waren 66 Flüge von mehr als 300 km, davon 48 von mehr als
400 km, 31 von mehr als 500 km, und 4 Flüge von mehr als 700 km.
• Den größten Flug der Vereinsgeschichte unternahm Ernst-August Kessler am 16. Juli 2006 mit seinem
Ventus bT 16,6m von Fuentemilanos (Spanien) aus. Dieser Flug führte über eine Distanz von 1035,02
km.
• Größter Flug mit einem Vereinsflugzeug: Ernst-August Kessler, Discus 2, 569 km, 685 Punkte.
• Wolfgang Schöbel (Lupo) belegte auf dem Rennklasse-Spezial-Wettbewerb auf Burg Feuerstein in der
Zeit vom 17.6. bis 24.6. den 11. Platz von 21 Teilnehmern.
Vereinsmeister:
Clubklasse
1. Platz: Andy Stolp, 526,89 Pkte.
2. Platz: Mischa Ketov, 343,61 Pkte.
3. Platz: Daniel Eickmann, 303,40 Pkte.
Standardklasse:
1. Platz: Ernst- August Kessler, 685,37 Pkte.
2. Platz: Dietmar Nowatschin, 635,74 Pkte.
3. Platz: Andy Stolp, 502,10 Pkte.
Rennklasse:
1. Platz: Arno Liess, 733,27 Pkte.
2. Platz: Jens Teichmann, 719,94 Pkte.
3. Platz: Ernst- August Kessler, 700,81 Pkte.
18 m Klasse:
1. Platz: Ernst- August Kessler, 781,74 Pkte.
2. Platz: Harald Dahms, 662,45 Pkte.
3. Platz: Heinrich Dahms, 182,56 Pkte.
Doppelsitzerklasse:
1. Platz: Kai Gehrmann, 646,44 Pkte.
2. Platz: Viola-Maria Kessler, 488,96 Pkte.
3. Platz: Dieter Ziegler, 436,39 Pkte.
Damenwertung:
1. Platz: Viola-Maria Kessler, 488,96 Pkte.
2. Platz: Heide Siegmann, 165,64 Pkte.
Juniorenklasse:
1. Platz: Mischa Ketov, 343,61 Pkte.
2. Platz: Daniel Eickmann, 303,40 Pkte.


Kommission zur Änderung der Gebührenordnung wird eingesetzt.
 
Die Lo 100 wird an das Museum auf der Wasserkuppe verkauft. – Bilder ...
 
Platzzulassung:
Unterlagen für die Änderung der Platzzulassung sind eingereicht, neue Genehmigung ist aber noch nicht übersandt.
 
 
 
AO Hauptversammlung wg. des Erbes Erwin Krysmanski – geb. 19.5.1922 verstorben am 20.7.2007
 
Neubau oder Renovierung
 
Start up
 
 
Auszug aus einem Bericht von PUI:
Warum ist Fliegen gesund?
Ganz einfach: Bei den langen Flugzeigen von mindestens 5 Stunden, die wir dieses Jahr hatten, raucht man nicht, atmet in den Höhen sauerstoff-angereicherte Luft dank EDS, trinkt nur Mineralwasser und ernährt sich von vitaminreichen Müsli-Riegeln. Und abends gibt es dann Christophs hervorragende 5-Gänge-Menüs, natürlich auf die fliegerischen Bedürfnisse optimal abgestimmt. ... daher:  Fliegen ist gesund!
 
 
2.378 Starts und 1.392 Stunden Flugzeit (incl. MoSe u. Fremde), das ist die Ausbeute dieses
Sommers auf allen Segelflugzeugen des HAeC. 2006 waren es 2.350 Starts und 1.428 Stunden,
und 2005 waren es 2.617 Starts und 1.280 Stunden.
 
Platzierungen 2007
Der HAeC erreichte 2007 in der Vereinswertung Nds. unter 65 Vereinen den 8. Platz:
24 Piloten erflogen mit insgesamt 181 Flügen 50.222,90 km = 48.918,58 Punkte.
Aus Platzgründen die Ergebnisse unter den ersten 10 Plätzen:
15 m-Klasse: E.-A. Kessler 2.086,81 Pt. 1. Platz Nds. 4. Platz Bundeswertung
Arno Liess 1.707,09 Pt. 2. Platz Nds. 8. Platz Bundeswertung
Jens Teichmann 1.450,34 Pt. 4. Platz Nds.
P. Th. Kessler 1.375,58 Pt. 8. Platz Nds.
Standard/15 m-Klasse Nds.: E.-A. Kessler 2.183,14 Pt. 1. Platz
Arno Liess 1.707,09 Pt. 6. Platz
Mannschaft 15 m Nds.: 1. Platz 2.016,53 Pt. E.-A. Kessler/ Liess / Teichmann
9. Platz 1.541,41 Pt. Nowatschin / Th. Kessler / Schöbel
Mannschaft Standard /15 m Bundeswertung:
7. Platz 2.016,53 Pt. E.-A. Kessler / Liess / Teichmann
 
 
OLC-Wertung
Die Piloten des Vereins nahmen auch an dem OLC-Wettbewerb „Landesliga Niedersachsen“ teil.
Hier werden die drei höchsten Schnitte eines Flugtages über einen Zeitraum von 2 ½ Stunden addiert
und in der Landesliste gewertet. In dieser Wertung belegte der HAeC den 2. Platz und ist damit in
die 2. Bundesliga aufgestiegen. In der Statistik „Verein OLC 2007“ rangiert der HAeC mit 187
Flügen – 49.660,5 Punkten – 55.568,26 km an 6. Stelle.
In der Rangliste „Bester Flug OLC 2007“ belegten bei insgesamt 788 Teilnehmern:
E.-A. Keßler 1. Platz
Jens Teichmann 3. Platz
Harald Dahms 4. Platz
Per Thorsten Keßler 16. Platz
Arno Ließ 50. Platz.