Diese Auflistung der Ereignisse der letzten 15 Jahre ist nicht schön, nicht vollständig,  etc. Wegen der bevorstehenden Events zum 90. Geburtstag wird sie trotzdem veröffentlicht und nach und nach erweitert. 

 

Hannoverscher Aero-Club fliegt Rekordstrecken 

 
Das gute Wetter von Himmelfahrt bis Pfingsten verhalf den Segel­­fliegern des Hannoverschen Aero-Clubs auf dem Flugplatz Wienhausen­-Oppers­hausen zu vielen fliegerischen Höchstleistungen, über 20.000 Kilometer wurden allein an den langen Wochen­enden erflogen, teilweise in Drei­ecksflügen über Nord­deutschland bis Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen, und auch bei Zielrückkehrflügen erflogen. Die gute Thermik ermöglichte einem unserer Piloten den längsten Flug dieses Jahres in Niedersachsen von 815 km. Er führte von Oppershausen über Winsen/Aller nach Weißwasser in der Nähe der polnischen Grenze zurück nach Oppershausen und dauerte ca. 8 Stunden. In der Mann­schafts­wertung Niedersachsen der „Standard/15m-Klasse“ belegen die Piloten Jens Teichmann, Thorsten Kessler und E.-A. Keßler den 1.Platz. Dreimal waren Flüge über 800 km möglich, dreimal über 700 km, viele Male mehr als 500 km, daneben die vielen „kleinen“ Dreiecke, die je nach Ausbildungsstand des Piloten eine persönliche Höchstleistung darstellen, z.B. ein Dreiecksflug von 52 km eines Luftfahrerschein-Anwärters, der vor 2 Jahren mit der Ausbildung begonnen hat. Der Hannoversche Aero-Club belegt zur Zeit den 10. Platz in der OLC-Wertung Niedersachsen.
 

Die Segelflieger des Flugplatzes Oppershausen blicken auf Rekordergebnisse in der Flugsaison 2008 zurück:

 
2.700 Segelflugstarts mit insgesamt 1.560 Flugstunden, das sind so viele wie seit Jahren nicht mehr im HAeC. Davon wurden ca. 1.000 Starts allein von den meist 14- bis 18-jährigen Flugschülern geflogen. Mit den Segelflugzeugen des Vereins wurden bei 220 Überlandflügen 72.998,51 km erreicht, im Durch­schnitt also 330,31 km pro Flug. Die läng­sten Flüge führten vom Flugplatz Oppers­hausen über Verden, Güstrow, Witten­berg/Luther­stadt zurück zum Startplatz, oder gelangen als Ziel­rück­kehr­flüge bis zur pol­nischen Grenze.
 
E.-A. Keßler, Jens Teichmann und Per Thorsten Keßler belegten den 1. Platz als Mannschaft in der dezentralen niedersächsischen Meister­schaft der „Standard/15 m-Klasse“. E.-A. Keßler errang in der 15 m-Klasse Niedersachsen den 1. Platz. Auch in der Bundeswertung konn­ten 3., 5. und 6. Plätze von Vereinsmitgliedern erreicht werden. Im OLC, einem dezentralen Segelfugwettbewerb, der weltweit ausgetragen wird, belegte E.-A. Keßler in Norddeutschland den 1. Platz, im euro­päischen  Wettbewerb den 3. Platz. Während eines Flieger­urlaubs in Spanien gelang ihm mit 1.185 km der längste Flug in der Vereins­geschichte. Auf einem zentralen Wettbewerbe waren die Piloten Frank Jankowski und Jens Teichmann erfolgreich; sie erflogen auf dem Wettbewerb „Rennklasse Spezial“ den 1. und 2. Platz.
 
 
Sanierung des Clubhauses wurde auf der HV am 8.7.08 beschlossen und begonnen:
Aufzählen – Bilder ....
 
 
 
Es folgte die Neuwahl des Vorstandes:
1. Vorsitzender: Bernd Lanzendörfer
2. Vorsitzender: Stephan Böse
Geschäftsführer: Carsten Lips
Schatzmeister: Andreas Legit
Flugbetriebsleiter: Ernst-August Kessler
Spartenleiter Modellflug: André Scholz
Werkstattleiter: Thomas Ahlswede
Modellflugbetriebsleiter: Bernd Stach
1. Rechnungsprüfer : Thorsten Kessler
2. Rechnungsprüfer: Jürgen Hotopp
1. Stellv. Rechnungsprüfer: ...
2. Stellv. Rechnungsprüfer: Joachim Loose
Die Stellvertreter des Vorstands blieben satzungsgemäß im Amt.
 
 
Dank einer großzügigen Spende können jetzt Senfgläser u.ä. entsorgt werden.
Näheres unter „Holler, boller, Rumpelsack – 2008“:
http://hannover-segelflug.net/haec/index.php?option=com_content&task=view&id=148&Itemid=86



Jahreshauptversammlung 2009    –     Auszug aus dem Protokoll
 
Die Segelflieger und Modellflieger des HAeC trafen sich Ende Februar zur JHV im Clubhaus.
 
Bei den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft wurden besonders hervorgehoben:
 
Rudolf Holz blickt zurück auf 60 Jahre Segelflug, Motor- und Motorsegler-Flug, er war Fluglehrer und Werkstattleiter. Rudi „lernte“ das Fliegen bereits im 2. Weltkrieg, er trat 1949 in den HAeC ein. Unter seiner Federführung wurde – als der Segelflug noch offiziell verboten war – ein Schulgleiter gebaut, später u.a. ein Grunau Baby, die ASK13 und Lo 100.
 
Rolf Skubich ist seit 50 Jahren aktiver Segelflieger im HAeC.
 
Der Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt.
 
Es wurde eine neue Gebührenordnung verabschiedet.
 
Der Vorstand berichtete über die Aktivitäten im Jahr 2009 und die Vorhaben für 2010. Die 2008 begonnene Sanierung der Clubgebäude Märkischer Weg 48 wurde 2009 erfolgreich beendet, Dank der Unterstützung der Beschäftigungsförderung der Stadt Hannover, des Sportamtes sowie eines Investors sehr kostengünstig:
-           Umbau der Modellwerkstatt
-           Ausbau der Fenster (außer LVN) und Einbau oder Reparatur neuer Fenster
-           Ausbau der Eingangstür und Einbau einer neuen Front,
-             Fertigstellung des Balkons, Streichung des Geländers,
            Aufarbeitung des Teak-Handlaufs
-             Aufarbeitung der Boxentore und Überdeckung der Fenster.
 
Die Modellflieger sind inzwischen in die neue Werkstatt und ihre Aufenthaltsräume eingezogen.
 
Für 2010 stehen Arbeiten auf dem Segelflugplatz Oppershausen bei Celle an:
-           Arbeiten am Segelflugplatz Oppershausen 2010
-            Eindeckung der Ostboxen
-            Sanierung der Toilettenanlage
-            Platzarbeiten (Spielplatz, Heckenschneiden)
-            Rasengitterplatten legen.
 
In sportlicher Hinsicht war 2009 für viele Segelflieger ein gutes Jahr:
 
Insgesamt 57.398,17 km mit 199 Flügen und 288 km pro Flug waren die Ausbeute.
28 Pilotinnen und Piloten – so viele wie nie zuvor – haben dieses Ergebnis erflogen. Dabei ist anzumerken, dass auch unsere Flugschüler zu diesem Ergebnis beigetragen haben.
Der HAeC erreichte unter 65 niedersächsischen Vereinen den 10. Platz. Auf Bundesebene bedeutet das unter 648 teilnehmenden Vereinen den 49. Platz.
In der 2. Bundesliga erreichte der Hannoversche Aero-Club e.V. von 30 Vereinen den 17. Platz.
 
22 mal wurde die Strecke von 500 km überboten:
            13 x             über 500 km               3 x       über   600 km             3 x             über 700 km
              2 x             über 800 km               1 x       über 1000 km.
 
Jens Teichmann und Wolfgang Schöbel nahmen wieder am Rennklasse-Spezial-Wettbewerb auf Burg Feuerstein teil.
 
 
 
Die ASK13 wurde verkauft. Weiteres unter „Neue Heimat für unserer ASK13“:
http://hannover-segelflug.net/haec/index.php?option=com_content&task=view&id=148&Itemid=86


2010

KRYS ist da !!!

http://hannover-segelflug.net/haec/index.php?option=com_content&task=view&id=161&Itemid=86
 
Die neue Winde: Foto
 
Neue Küche  in Hannover – 50 Jahre hat sie ausgehalten
Bild
 
 
Gleich 3 Jugendliche des HAeC nahmen am Nds. Jugendvergleichsfliegen in Scheuen teil und erzielten bei insgesamt 36 Teilnehmern folgende  Plätze:
Maximilian Keßler                                                               12. Platz
Jonas Heine                                                                        13. Platz
Johannes Stolz                                                                    27. Platz
 
Mehr unter „Jugendvergleichsfliegen 2010“:
http://hannover-segelflug.net/haec/index.php?option=com_rsgallery2&Itemid=158&gid=59





2011 
90 Jahre Luftsport in Hannover

http://www.90-jahre-luftsport.de/


Frühjahr 2011,
alle Flugzeuge wurden gewartet, die ASW19 ist repariert, die Winde hat einen neuen Motor, der Motorsegler eine neue Latte, usw. – die Saison hat begonnen, viele schöne Stunden wurden schon geflogen und die ersten Überland-Kilometer stehen im OLC (und die Südboxen haben ein neues Dach).
 
Wir sind in voller Vorfreude auf die Jubiläumsfeiern am 7.5. und 5.6.2011.